…und weiter rast der Aufstiegs-Express

…und weiter rast der Aufstiegs-Express

Der Vergleich mit einem Express-Zug ist gar nicht so weit her geholt, schaut man sich zur Zeit die Ergebnisse der ersten Herrenmannschaft an. 9:1 gegen unsere 2. Mannschaft, die am Wochenende phänomenal gegen TG Nürtingen , einen der Mitaufstiegskonkurrenten gewann. 9:2 gegen TTC Notzingen-Wellingen…So kann es weiter gehen. Wohlwissend, dass man sich auf diesen Lorbeeren jedoch keineswegs ausruhen darf, trat man dementsprechend entschlossen in der heimischen Halle gegen die TTF Neckartenzlingen II an.

Nach der Einstands-Ansprache unseres neuen Mannschaftsführers Manuel Alber konnte mit dem Match begonnen werden. Eine Stärke der 1. Mannschaft sind in dieser Saison ganz klar die Doppel. Gegen Neckartenzlingen startete man bereits zum dritten Mal mit 3:0 in die Partie.

Ein nicht zu unterschätzender moralischer Pluspunkt für den weiteren Verlauf der Begegnung. Es folgte das vordere Paarkreuz mit Michael Giotta, der einem, nicht in sein Konzept findenden Manuel Buschbach, wenig Möglichkeiten zur Entfaltung ließ. So ging die Begegnung 3:1 zu Ende.

Nach einem deutlichen 1. Satz für unseren David Krause, traf Ex-Neuhäuser Frank Hohloch immer besser, und konnte den zweiten Satz für sich entscheiden. David ließ sich jedoch durch den Satzverlust nicht beirren und konnte Satz 3 und 4 der Partie für sich entscheiden. Zwischenstand 5:0!

Nun galt es, das Ergebnis durch unser mittleres Paarkreuz auszubauen. Leider sah sich unser Bogdan Trifu-Laurentiu einem gewitzt und auf hohem Niveau aufspielenden Oliver Höss gegenüber, dem es gelang, durch druckvolles Agieren Bogdan sein Spiel aufzuzwängen. So musste sich Bogdan letztendlich 1:3 geschlagen geben.

Sascha Bechtel musste nun gegen Jochen Baral antreten. Immer wenn es Sascha gelang, Jochen auf der Rückhand zu halten, hatte er im Spiel klare Vorteile. Dass dies nicht immer gelang, zeigte ein verlorener 2. Satz, und der Entscheidungssatz, der erst in der Verlängerung gewonnen werden konnte. 6:1 kein Grund zur Sorge, also.

Es wurde Zeit für das hintere Paarkreuz. Während Manuel Alber gegen den ansonsten an 6 gesetzten Stammspieler von Neckartenzlingen Oliver Schirm antreten musste, bekam es Axel Weinert mit einem Ersatzspieler zu tun. Außer einem knappen 1. Satz, hatte dieser ansonsten keine Problem mit seinem Gegner, der von den TTR-Punkten jedoch auch deutlich niedriger angesiedelt war. Manuel Alber hatte gegen den Stammspieler Oliver Schirm, deutlich mehr für seinen Sieg zu arbeiten. Obwohl Manuel sich körperlich nicht ganz fit fühlte, biss er sich durch die Sätze und konnte am Ende des Spiels die Ernte in Form eines 5-Satz-Siegs einfahren.

Nach dieser 8:1 Führung lag es nun an Michael Giotta der Begegnung ein Ende zu setzen.

Von Anfang an setzte Michael Frank Hohloch so unter Druck, dass dieser immer mehr zu eigenen Fehlern, auf Grund eines risikoreicheren Spiels, gezwungen wurde. So musste Frank letztendlich Michael mit 3:0 von der Platte ziehen lassen, und bescherte den TTF Neuhausen I so einen weiteren hohen, aber verdienten Sieg. 9:1 Rase Zug, rase weiter…

Anzahl Aufrufe: 1315

About The Author

Related posts