Herren 1 – 2012/13

 

Vorrunde „hui“ – Rückrunde „pfui“. So lässt sich die Saison der Herren I in der abgelaufenen Bezirksligasaison kurz und prägnant zusammenfassen. Nach 7 Spieltagen stand die Mannschaft mit 14:0 Punkten an der Tabellenspitze und musste sich zum Abschluss der Vorrunde nur den beiden Übermannschaften aus Donzdorf und Kirchheim geschlagen geben. Zur Rückrunde musste der Abgang von Andreas Matthes, den es berufsbedingt nach Berlin zog, verkraftet werden. Für ihn rückte Hans Leger ins Team. Doch Formtiefs bei einigen Spielern, die Umstellung der Doppel und das Fehlen von Andreas sorgten schlussendlich dafür, dass es nur noch gelang, die Saison mit einem Punktekonto von 19:17, allerdings noch auf Platz 4, abzuschließen. Insgesamt konnten die Erwartungen in der extrem starken Bezirksliga aber durchaus erfüllt werden.

 

In der nächsten Saison wird die Mannschaft wiederum ein leicht verändertes Gesicht aufweisen. Hans Leger rückt nach einem halben Jahr bei den TTF I wieder in die 2. Mannschaft. Für ihn konnte mit Stefan Zimmermann vom TTC Aichtal Ersatz gefunden werden. Stefan spielte in der Kreisliga am vorderen Paarkreuz hoch positiv und wird die TTF in der Mitte verstärken. Auf Position 5 und 6 werden mit Roland Preißer, der mit 16:5 hinten überragend spielte, und Rico Zeller alt bewährte Kräfte auf Punktejagd gehen. An Position 3 wird Axel Weinert an die Platten gehen, der sich in seinem ersten Jahr im TTF-Dress gut zurecht fand. Sascha Bechtel rückte mit einer starken Bilanz in der Mitte zur Rückrunde nach vorne und sollte auch in der neuen Saison mit David Krause das Spitzenpaarkreuz bilden. Das dies in der Vorrunde nur nominell der Fall sein kann, liegt an einer schweren Knieverletzung, die sich Sascha zugezogen hat. Eine baldige Genesung ist ihm und der Mannschaft zu wünschen! Durch die Verletzungssorgen und die erneut bärenstarke Bezirksliga, die sich in der Spitze ausgeglichener und in der Breite noch besser präsentieren dürfte, kann die Zielvorgabe nur der Klassenerhalt sein. In der Vorrunde gilt es, möglichst viele Punkte zu „hamstern“ und dann mit 6 gesunden Stammspielern in die Rückrunde zu gehen. Spannende und interessante Spiele dürften wieder garantiert sein.

Anzahl Aufrufe: 3889