Herren II machen es heute kurz und knackig.9:0 gegen Frickenhausen! Nach 2h war der klare Sieg gegen Frickenhausen eingetütet. Frickenhausen trat leicht dezimiert mit 2 Ersatzspieler an. Nichts desto trotz muss man alle Spiele erst gewinnen und durchziehen. Dies gelang dem Team um Mannschaftsführer Uli Drochner an diesem Nachmittag gut und es kam zu keinem Fünfsatzspiel.
Unsere Herren III reisten am frühen Samstagnachmittag ohne Top-Mann Yannis Kaczmarek und somit als Underdog zum BL-Spitzenteam Kirchheim V. Schnell lag dann auch unser Sextett mit 8:0 hinten, ehe Andi Sommer auf der letzten Rille Gegner Tietze in fünf Sätzen in die Knie zwang und den ersten Punkt fürs Team ergatterte. Zuvor zwar durchweg couragierte Leistungen, aber ohne zählbaren Erfolg. Insbesondere das Doppel Sommer/Veigel und Letzterer in seinem Einzel gegen Braun unterlagen denkbar knapp mit 9:11 im Finaldurchgang. Nach dem 1:8 Zwischenstand durfte Claudius Weidenbach das Spitzenspiel gegen Schorradt bestreiten und er behielt sehenswert mit einem Sieg über die volle Distanz die Oberhand. Anschließend spielte Mark Renner sein bestes Tischtennis gegen Knapp und ging zwischenzeitlich mit 2:1
Sätzen in Front. Doch sein Gegner steckte nie auf und bog das Spiel letztlich doch noch zu seinen Gunsten um. Endstand 9:2 für die Gastgeber. In den letzten zwei Vorrundenspielen gilt es gegen Wernau und Oberesslingen weitere Punkte einzusammeln.
Die Vierte war am Wochenende gleich zwei Mal gefragt. Am Freitagabend wollte die Mannschaft um Käptn Flo Cherubini wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Nach vielen eng umkämpften Patien – insgesamt sechs im fünften Satz – nutzten die Hardter am Ende ihren Heimvorteil aus und die Neuhäuser fuhren ohne Punkte auf die Fildern. Am Ende zeigte die Ergebnistafel  9:6. Besonders starke Leistungen zeigte Flo Cherubini, der beide Einzel für sich entscheiden konnte.
Gegen den Spitzenreiter aus Wendlingen zeigte die vierte Herrenmannschaft eine couragierte Leistung. Das Sextett startete traumhaft in die Sonntagspartie: nach den Doppel und den ersten vier Einzeln stand es recht schnell überraschend 5:3. Neu-Münchner Julian Valachovic (kurzfristig als Ersatz eingesprungen) und Benny Hermann holten sowohl Doppel als auch beide Einzel. 1V Thomas Luithardt und ein starker Flo Cherubini steuerten die nächsten Punkte bei. Danach kam ein wenig Sand ins Getriebe und es wollte nicht mehr so richtig klappen. Die weiteren Einzel von Johannes, Julian, Thomas und Flo gingen knapp im Fünften verloren – und auch die restlichen Partien konnten die Wendlinger für sich verbuchen. 5:9 der Endstand, trotzdem eine solide Mannschaftsleistung. Im nächsten Spiel in Jesingen hofft die Vierte auf die nächsten Punkte im Abstiegskampf.
Für die Herren VI war es wieder soweit. Man durfte heute gegen den TV Reichenbach um die Rote Laterne spielen. Nach den Doppeln konnten wir 2:1 in Führung zugehen. Das vordere Paarkreuz, Stefan Bell und Rudi Lang überzeugten und erhöhten den Spielstand auf 4:1. Lediglich der Florian musste in den ersten Partien seinem Gegner gratulieren. Nach acht Spielen stand es 7:2. Dann ging es in die Schlussphase. Stefan durfte ebenso wie Heinrich Kaipl seinen Konkurrenten zum Sieg gratulieren. Der gut aufspielende Rudi konnte nach 0:2 noch das Spiel drehen und steuerte mit seinem Sieg einen Punkt zum 8:4 bei.  Somit durfte Flo doch noch feiern und mit seinem souveränen 3:0 Erfolg führte er die Mannschaft zum 9:4. Somit ging die 🚨Laterne an Reichenbach.
Unsere Herren V legten unter der Woche 2 Sonderschichten ein. Dienstag und Donnerstag ging es gegen Bernhausen und OberesslingenV. Mit guter Unterstützung von Ersatzspielern konnte man 2 Siege herausspielen. Gegen Bernhausen nutze man die Gunst der Stunde und siegte deutlich mit 9:4. Gegen Oberesslingen dauerte die Partie etwas länger – Um 23 Uhr sicherte Rudi Lang mit seinem Einzelerfolg den 9:5 Sieg für unsere Herren V.
Unsere Damen II traten am Samstagabend zur letzten Partie der Vorrunde an. Unsere Ladies ließen im Filder-Derby gegen Sielmingen ihren Gegnerinnen kaum eine Chance. Nach 2,5 Stunden tüteten Yvonne Vogel, Sandra Schneider, Tanja Pätzold und  Kathleen Dübner-Dusny den 8:1 Erfolg ein. Damit überwintern die Damen II auf dem zweiten Tabellenplatz der Bezirksklasse. Klasse Mädels!
3

Anzahl Aufrufe: 83