Unsere Herren I durften am Wochenende doppelt ran. Am Samstag wurde man seiner Favoritenrolle gegen das etwas dezimierte Team von Georgi Allianz gerecht. Bereits mit der 3:0 Doppelführung wurden die Weichen für den letztlich klaren 9:3 Erfolg gestellt.
Am Sonntagnachmittag dann die Auswärtspartie beim Tabellennachbarn TTV Zell. Und hier zum Start leider umgekehrt. Mit 0:3 lief das Team gleich einem Rückstand hinterher. Aber die Mannschaft kämpfte sich bis zum zwischenzeitlichen 6:6 Punkt für Punkt zurück. Insbesondere Rainer Theiß erwischte mit zwei Einzelsiegen wiederholt einen Sahnetag. Andy Ledermann zog anschließend im Fünften den Kürzeren, doch Bogdan Trifu-Laurentiu konnte nochmals ausgleichen. Leider ging Ersatzmann Yannis Kaczmarek und dem Doppel Theiß/Gastel am Ende etwas die Puste aus und verloren jeweils ihre Matches relativ klar mit 0:3 Sätzen. Somit war nach über 4 Stunden Spielzeit die 7:9 Niederlage besiegelt. Bitte mit 0:4 in den Doppel dennoch so ne enge Kiste.

Unsere Damen mussten wiederholt ein knappe Niederlage verdauen. Gegen Lichtenwald II gab es erneut eine knappe Partie. Die Doppel wurden geteilt und die Böhringer-Sisters holten den ersten Punkt. Aline Haug und Mara Heller gaben ihr erstes gemeinsames Doppel der Runde ab. Gegen das vordere Paarkreuz hatten leider alle Spielerinnen schwere Aufgaben und konnten keinen Punkt holen. Deborah Böhringer verlor in einer spannenden Partie in 5 Sätzen. Auch Mara sicherte einen Punkt und musste ebenfalls eine 5-Satzpartie abgeben. Hier wäre dann bei Siegen ein Punkt gut möglich gewesen. Sophia gewann beide Spiele klar gegen das hintere Paarkreuz. Am Ende stand dann die 5:8 Niederlage auf dem Spielbogen. Nun gilt es in den verbleibenden beiden Spielen nochmal Vollgas zu geben. Gleich am Samstagabend treten die Mädels im letzten Heimspiel der Vorrunde gegen Georgii Allianz II an.

Diesen Sonntag stand das Spitzenspiel der Landesklasse Gr.4 zwischen unserer Herren II und Frickenhausen an. Während wir auf unsere beiden langzeitverletzten verzichten mussten, reiste das Team aus Frickenhausen ohne Spitzenmann Thomas Brüchle an, der in der Rollstuhlbundesliga aktiv war. Trotzdem war klar, dass das eine enge Kiste werden würde. Bis zum 5:5 Zwischenstand sah das auch ganz danach aus, doch dann drehten unsere Jungs nochmal auf. Nachdem Felix Necker sein zweites Einzel des Tages souverän gewann, machten es ihm Yannis Kaczmarek und Philip Leger in sehenswerten Partien gleich. Edelersatz Uli Drochner setzte mit seinem zweiten gewonnen Spiel den Schlusspunkt. Die „Zwote“ geht also als Spitzenreiter und mit einer breiten Brust in den Doppelspieltag nächste Woche, der zugleich den letzten Spieltag der Vorrunde darstellt. Wenn weiter diese Leistungen abgerufen werden können, scheint alles möglich. Nicht zuletzt auch dank der starken Ersatzstellung aus der Dritten (für heute nochmal Danke an Uli Drochner und Jan Bogner) und der 4. Mannschaft! Ein Sonderapplaus vom Team auch an die Zuschauer, die gerade in den knappen Spielen den nötigen Kick gaben.

„Das wird schwer!“ war der allgemeine Tenor im Vorfeld der Partie unserer Herren III. Denn in Wernau ist es nie ganz leicht und der TSV stand bis vor Kurzem noch mit 8 zu 2 Punkten in der Liga auf den vorderen Plätzen.
Taktisch ging die Doppelaufstellung mit dem Doppel 1 Rico Zeller/Dani Migl gegen das Doppel 2 der Gastgeber Bertele/Reiseberger sowie das Doppel 3 mit Jan Bogner/Ingo Veigel gegen Vild/Böhme in beiden Fällen auf. Das Doppel 2 Uli Drochner/Benjamin Hermann hatte eine tolle 2 zu 0 in Führung in Sätzen herausgespielt. Sie waren am Ende aber doch gegen Schafheutle/Schuster, eines der stärksten Doppel der Liga, unterlegen.
2 zu 1 aus Sicht der Gäste.
Am vorderen Paarkreuz gab es zwei packende Krimis. Rico war gegen Schafheutle ebenso 0 zu 2 in Sätzen hinten wie Uli gegen Schuster. Während es Uli gelang, noch 11 zu 9 im fünften Satz zu gewinnen, musste Rico seinem Gegner nach fünf Sätzen gratulieren.
3 zu 2 so Zwischenstand.
Jan spielte einen souveränen 3 zu 0 Sieg gegen Reisberger heraus. Am anderen Tisch kämpfte Dani gegen seinen sehr stark aufspielenden Gegner Bertele, kam am Ende aber nie so richtig ins Spiel und nach 4 Sätzen war die Partie verloren.
4 zu 3 und es sah nach einer sehr engen Kiste aus.
Benni war sichtlich erschöpft vom Freitagsspiel in der Vierten und von einem langen Arbeitstag direkt vor dem Spiel. Nichtsdestotrotz hatte sein Gegner wirklich sehr sicher gespielt und auch wenn Benni in 2 Sätzen in Verlängerung verloren hat, so war es doch am Ende ein klares 0 zu 3.
Die Fünfsatzspiele häuften sich und so kam es zum nächsten knappen Duell. Auch Ingo ging über die vollen fünf Sätze und bot auch hier einen Krimi vom aller Feinsten. Am Ende besiegte er in der Verlängerung seinen Gegner Böhme mit 13 zu 11.
5 zu 4 Zwischenstand.
Im Spiel der beiden Erstplatzierten kam Uli gegen Schafheutle im ersten Satz ziemlich unter die Räder, fand danach aber immer besser ins Spiel. Am Ende konnte er in 4 Sätzen ein sehr enges Match für sich und die TTF Neuhausen gewinnen. Rico zeigte im zweiten Spiel gegen Schuster, dass er am vorderen Paarkreuz gut mithalten kann. So konnte er hier einen Sieg einfahren.
7 zu 4 und Mitte war an der Reihe.
Jan gab lediglich einen Satz gegen Bertele ab. 8 zu 4 also und Dani war gegen Reisberger an der Reihe. Nach einer 2 zu 0 Führung kam es auch hier wieder zu einem fünften Satz und es war ein absolut nervenaufreibendes Spiel, bei dem Dani Satz 3 und Satz 4 schon Matchbälle hatte. Parallel hatte Ingo schon verloren. Es hieß also entweder 9 zu 4 gewinnen oder es wird daraus ein 8 zu 6 mit möglichen Schlussdoppel. Aber Dani behielt die Nerven und am Ende konnte er den letzten Satz für sich und den Gesamtsieg entscheiden.
Was nach einem hohen Sieg aussieht, ist also ein schwer erkämpfter Sieg!
„Das war heute eine enge Kiste – lass uns nun in Bissingen was reißen, dann sind wir vorne mittendrin, statt nur dabei“ so Ingo Veigel nach dem Match mit Blick auf das letzte Vorrundenspiel.

Unter der Woche konnten unsere Damen II ihren ersten Sieg in der Bezirksliga feiern.
Im Kellerduell in Hochdorf wusste das Quartett Yvonne Vogel, Sandra Krause, Tanja Pätzold und Viola Bächle zu überzeugen. Mit 8:6 hatten sie knapp die Nase vorn.

Für unsere Herren IV war es nicht so einfach, wie es die Tabellensituation widerspiegelte. Nachdem das Spitzendoppel Frank Kilian/Andi Sommer ihr Doppel verloren hatten, konnten Benny Herrmann/Roland Preisser und KD Steckkönig/Tamer Celen punkten. Frank konnte in einem hart umkämpften Match den nächsten Punkt eintüten. Benny gewann knapp aber verdient. KD in der Mitte ließ in seiner aktuellen Topform nichts anbrennen. Andi kämpfte tapfer, aber krankheitsgeschwächt musste er dem Gegner gratulieren. Während Tamer ein sauberes Spiel hinlegte, musste Roland seinem Gegner zu seinem verdienten Sieg gratulieren. Vorne mussten anschließend Benny und Frank alles geben ihre Gegner niederzuringen. KD blieb es dann vorbehalten mit einem sauberen 3:0 den 9:3 Sieg dingfest zu machen. Im letzten Vorrundenspiel geht es gegen Hardt die bisherige weiße Weste beizubehalten.

Unsere Jugend spielte:
TB Ruit – U19 I 4:6
U15 – TTV Dettingen II 6:0
U19 II – SV Nabern 1:4

Bei den Regionsmeisterschaften in Kemnat gingen Mischa bei den U13 und Marcel bei den U15 an den Start. Trotz zum Teil deutlich stärkerer Konkurrenten, spielten beide Jungs tolles Tischtennis und erreichten mit 1-2 Spielen, jeweils einen guten dritten Platz in ihren Gruppen. Gratulation und weiter so.

Anzahl Aufrufe: 401