Unsere Herren I empfingen im Landesliga-Heimspiel (mit warmen Duschen, aber kalter Halle) am Samstagabend den TSV Wäschenbeuren. Claudius Weidenbach setzte den Schlußpunkt zum 9:5 und tütete damit den Sieg ein.

Kommentar eines Edelfans: „Ein klasse Spiel zum Anschauen – schade, daß nicht mehr Zuschauer kommen – die wissen gar nicht, was sie verpassen“.

Tatsächlich waren alle Spiele sehenswert, höchstspannend und umkämpft.

Unsere Herren I traten zwar wieder mit zwei Ersatzspielern an, wobei beide, sowie Claudius Weidenbach als auch Yannis Kaczmarek, mit ihrem direkten, aggressiv,  fokussierten Spiel, zwei  der wichtigsten Punkte, beitragen konnten. Yannis hat mit seinem Sieg, beim zwischenzeitlichen Gesamtstand von 3:5, die dringende Wende eingeleitet und Claudius machte beim Stand von 8:5 den Deckel drauf. Wir werden in Zukunft sicher noch viele erfrischende Spiele der beiden „Studis“ zu sehen bekommen.

Unsere Nr.1, Rainer Theiß, kam mit einem fulminanten Comeback, aus seiner Verletzungspause zurück. Besser kann man es nicht machen. Nicht einen einzigen Satz überließ Rainer seinen Gegnern. Und das Doppel mit Martin noch dazu – Chapeau, kann man da nur sagen !!!

Die restlichen Punkte zum Gesamtsieg, lieferten Martin Gastel, Philipp Löchel und Andy Ledermann. Allesamt bärenstark & Emotionen pur…!

Kapitän Martin Gastel: „Wieder ein toller Abend für die TTF. Wieder ein großes Kompliment an die Mannschaft. Ich freue mich sehr, ein Teil dieses Teams zu sein. Auch, wenn man mal verliert, ist da ein Rückhalt, der phänomenal ist. Keiner fällt in ein Loch. Jedem ist klar, Siegen macht Spass, aber die Freude am Sport steht im Vordergrund.“

Die nächste Station für die Herren I ist der VfR Birkmannsweiler II am 19.11.2022.

Mal sehen, wohin die Reise des „TTF-Zuges“ führt.  Die Weichen sind gestellt, das Laufwerk ist gut geölt und der Zug hat Fahrt aufgenommen.

Unsere Damen I traten zum ersten Auswärtsspiel in  Murrhardt an. Leider waren die Gegnerinnen gut auf ihren chinesischen Ball eingestellt und unsere Ladies taten sich schwer. Auch das Glück war in den entscheidenden Momenten nicht ganz auf unserer Seite. Bei 3 Fünfsatzspielen entschieden am Ende Netzbälle für die Gastgeberinnen. Daher war die Niederlage mit 2:8 etwas zu deutlich- es wäre sicherlich bei den 3 engen Partien etwas mehr drin gewesen. Die Punkte holten Debby und Sophia. Trotzdem tolle Ballwechsel und interessante Spiele und im Rückspiel dreht es sich evtl. in die TTF Richtung. Es spielten: Debby Böhringer, Aline Haug, Sophia Böhringer und Sandra Krause.

Unsere Herren III  erkämpfen sich ein starkes 8 zu 8 gegen Sielmingen. Ein überragendes hinteres „Ersatzpaarkreuz“ sichert Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten.

Noch letzte Saison trat man gegen Sielmingen auch mit der Zweiten an und trennte sich ebenfalls Unentschieden.

So waren die Erwartungen unserer Dritten nicht hoch an diesem Spieltag. Schließlich musste man auch auf drei Stammspieler verzichten. Aber durch die Edeljoker aus der Herren IV mit KD Steckkönig und Frank Killian hoffte man nicht komplett unter die Räder zu kommen.

Als dann Sielmingen das erste Mal in dieser Runde komplett angetreten war, hatte man Schadensbegrenzung im Sinn.

Aber es kam anders und tiefstapeln war nicht mehr angesagt. Nach den Doppeln stand es 2 zu 1. Zwischenzeitlich sogar mal 6 zu 3. Am Ende war es eine sehr ausgeglichene Partie. Während man am vorderen Paarkreuz gegen Wille und Timke auf Augenhöhe agierte, so waren die Gegner in der Mitte mit Rüger und Dehn zu stark besetzt. Lediglich Mark Renner hatte gegen Dehn in einem Fünfsatzmatch eine reelle Chance. Diese Dominanz der Gegner konnte aber mit den starken Ersatzspielern am hinteren Paarkreuz kompensiert werden. KD und Frank springen immer ein, wenn Not am Mann ist und sind beide am hinteren Paarkreuz noch immer ungeschlagen! Vielen Dank an dieser Stelle für die tolle Unterstützung!

Am Ende entschied das Schlussdoppel und Drochner/Bogner hatten Wille/Dehn (mit das stärkste Doppel in der Liga) nur im ersten Satz etwas entgegenzusetzen.

Ein unerwartestes 8 zu 8 zur Mitternacht war das Ergebnis. Darauf können die Herren III stolz sein.

„Ohne die tolle Leistung von Frank und KD wäre dieses Unentschieden nicht möglich gewesen“, so Teamkapitän Uli Drochner.

Unsere Damen II konnten am Sonntagmorgen in Aichwald einen Punkt erkämpfen. Die Partie startete mit einem 1:1 Spielstand nach den Doppeln. Mara Heller und Kathleen Dübner-Dusny konnten sich in einem 5-Satz-Krimi in der Verlängerung durchsetzen. Yvonne Vogel und Sandra Krauss mussten leider ihren Gegnerinnen gratulieren. Die ersten Einzel waren noch ausgeglichen. Kathleen konnte ihr erstes Einzel nach einer tollen Leistung im 5. Satz leider nicht eintüten. Dann konnten unsere Damen gleich vier Punkte in Folge holen. Mara holte noch den verdienten siebten Punkt zum Unentschieden. Die folgenden Spiele konnten die Damen allerdings trotz toller Leistungen und knappen Sätzen nicht mehr für sich entscheiden.

Auf den verdienten Punkt wurde mit den Edelfans natürlich angestoßen 🥳🍾.

Unsere Herren IV reisten am Samstagnachmittag mit weißer Weste nach Nabern – ebenso zu deren 4. Garde.

Es lief, wie am Schnürchen und beinahe wäre auch fast der „perfekte Sieg“ nach Hause gebracht worden, allerdings musste sich Ersatzmann Stefan Naleppa hauchdünn im Finaldurchgang geschlagen geben. Anschließend überließ Frank Kilian noch einen weiteren Zähler dem Gastgeber, ehe KD Steckkönig auch sein 2. Einzel gewinnen konnte und den klaren 9:2 Sieg dingfest machte. Mit 12:0 Punkten rangiert die Mannschaft souverän auf Platz 1 der Bezirksklasse.

Für unsere Herren V ging es im Spitzenspiel gegen Bernhausen ebenso darum ihre Serie mit 4 Siegen aus 4 Spielen weiter auszubauen. Und dies gelang etwas unerwartet eindrucksvoll. Am Ende wurde ein deutlicher 9:3 in den Spielberichtsbogen eingetragen. Die Mannschaft nutzte den Ausfall von Bernhausens Spitzenmann und Fehlen des 6. Mannes gnadenlos aus.

Damit übernahm das Team nun die Tabellenführung in der Kreisliga B – darauf lässt sich aufbauen.

 

Anzahl Aufrufe: 64