TTF Herren 2 verlieren in Kirchheim zum Vorrundenabschluss erneut unglücklich

TTF Herren 2 verlieren in Kirchheim zum Vorrundenabschluss erneut unglücklich

Zum Abschluss der Vorrunde mussten die TTF Herren Zwo beim Gastgeber VFL Kirchheim 3 antreten. Gemeinsam mit den Kirchheimern belegte man vor der Partie punktgleich die Tabellenränge 7 und 8, allerdings ist die Kirchheimer Truppe nominell zu deutlich mehr in der Lage und stand zum Vorrundenabschluss etwas unerwartet so weit hinten.

Die Partie begann dann auch wenig verheißungsvoll und erneut entstand auf Seiten der Neuhäuer bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Eindruck, dass es wieder einmal eine Partie geben würde in dem das nötige Quäntchen Glück fehlen könnte. In den Doppeln starteten Hans/Frank stark und hätten gegen Glöckner/Braun zumindest den Entscheidungssatz erreichen müssen, verloren aber 1:3. Felix/Tobi führten im fünften Durchgang bereits mit 7:3 gegen Raichle/Zimmermann, konnten den Sack aber nicht zu machen und verloren das Spiel. Rico/Roland erwischten gegen Herrmann/Trinkle keinen guten Tag und kamen mit 0:3 unter die Räder.

Im ersten Einzel-Durchgang hatte Hans keine Chance gegen Glöckner und unterlag deutlich mit 0:3. Rico gab die Partie gegen Braun nach gewonnenem ersten Satz selbst aus der Hand in dem er im zweiten Durchgang eine 10:6 Führung nicht nutzte und im Anschluss die Partie mit 1:3 verlor. Felix spielte gegen Raichle überragend, hatte allerdings das Glück auch deutlich auf seiner Seite und gewann mit 3:1. Raichle schien allerdings auch angeschlagen zu sein, die Partie gegen Frank in der zweiten Runde gab dieser kampflos ab. Frank konnte gegen Zimmermann im dritten Durchgang beim Stand von 1:1 eine 5:0 Führung nicht nutzen und verlor dann den Anschluss. Tobi drehte gegen Trinkle von Anfang gleich richtig auf und setzte sich kämpferisch mit 3:1 Sätzen durch. Roland führte gegen Herrmann im ersten Satz noch deutlich, konnte den Sack aber nicht zu machen und verlor im Anschluss mit 0:3.

Zwischenstand nach dem ersten Durchgang damit 2:7 aus Sicht der TTF.

Rico fand gegen Glöckner sein Kämpferherz wieder und setzte sich dank toller Leistung im finalen Durchgang mit 11:6 durch. Hans führte gegen Braun bereits mit 1:0 und 9:5 im zweiten Satz, gab das Match aber dann völlig unnötig aus der Hand und verlor erneut. Durch den kamplosen Sieg von Frank gegen Raichle konnten die TTF’ler auch ohne eigenes Zutun auf 4:8 verkürzen. Felix blieb auch gegen Zimmermann im „Tunnel“ und spielte erneut sehr stark auf, am Ende stand ein 3:1 Sieg für den TTF’ler auf dem Spielbogen. Tobi spielte gegen Herrmann sein bestes Tischtennis, zeigte sich wie Felix an diesem Abend in allen Belangen von seiner besten Seite und markierte in einer hochklassigen Partie den nächsten Punkt für die Herren Zwo. Parallel gewann unser Altstar Roland deutlich mit 3:0 gegen Trinkle und es kam tatsächlich noch zum Schlussdoppel. Das TTF-Team hatte sich somit nach zwischenzeitlichen 1:7 und 3:8 Rückstand mit unfassbarem Kämpferherz noch in die letzte Partie des Abends gebissen. Allerdings blieb es Felix und Tobi gegen Glöckner/Braun nicht vorbehalten die Partie auch mit einem Erfolg zu beenden. Trotz starker Leistung und erneut hochklassigen Ballwechseln konnte eine 1:3 Niederlage nicht verhindert werden, das Kirchheimer Spitzendoppel spielte sich zum Ende der Partie in einen wahren Rausch und holte sich damit auch verdient diesen Punkt.

In Summe war der Kirchheimer Sieg aus Sicht der TTF allerdings erneut etwas glücklich. Ähnlich wie bei der 7:9 Niederlage gegen Aichtal konnten die Neuhäuser damit unverdient in beiden Matches nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Felix brachte es nach dem Spiel auf den Punkt – „Toll gekämpft, Moral gezeigt! – Davon können wir uns einen feuchten Furz kaufen!“. Hätte man beide Partien gewonnen, würde man nun mit 10:8 Punkten auf Platz 5 der Tabelle stehen. Nun aber stehen die TTF’ler weiterhin auf dem Relegationsplatz und haben damit den Anschluss an das Mittelfeld verloren. So eng geht es in der Bezirksliga Gr. 4 dieses Jahr zu.

Ohne Spitzenspieler Rico Zeller, der durch seine grandiose Hinrunde und einer 8:6 Bilanz am vorderen Paarkreuz die Herren 2 verdientermaßen in Richtung Herren 1 verlässt, wird es in der Rückrunde noch schwerer werden weiter Punkte zu sammeln.

Anzahl Aufrufe: 1083

About The Author

Related posts