TSV Plattenhardt II – TTF Neuhausen I 5:9

TSV Plattenhardt II – TTF Neuhausen I 5:9

Aufgrund der Hallenschließung wurde das Heimrecht getauscht…dies stellte sich jedoch als nicht nachteilig heraus.

Die zweite Mannschaft der Gäste hatte bisher nur gegen Nabern verloren und präsentierte sich in der Vorrunde bisher sehr gut. So kam es zu einem engen Match, bei dem das Glück manchmal mehr auf der Seite der TTF war.

Die Doppel verliefen ein wenig überraschend, denn beide Eingangsdoppel wurden gewonnen.

Krause/Matthes spielten relativ souverän gegen Cancar/Wolfer. Zeller/Drochner gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen, behielten jedoch in dem letzten Satz das Oberwasser. Das dritte Doppel war hart umkämpft. Necker/Preißer hatten in jedem Satz Möglichkeiten das Spiel für sich zu entscheiden, leider gelang es ihnen nicht. Das letzte Doppel an diesem Tage ging also 1:3 an die Gastgeber.David Krause musste nun gegen Cancar antreten und siegte in fünf Sätzen.Rico Zeller war körperlich nicht ganz auf der Höhe, was man aber fairerweise auch von seinem Gegner Ledermann sagen muss. 1:3 ging dieses Spiel an Plattenhardt.

3:2 Zwischenstand bevor die Mitte an die Reihe kam. Necker verlor hier leider sehr deutlich gegen Manuel Alber. Necker fand hier kein richtiges Konzept. Andreas Matthes lieferte sich gegen Hackenjos einen Krimi vom Feinsten. Bei 2:1 Führung in Sätzen und 7:3 in Punkten gab Matthes den Satz noch her und müsste in den Entscheidungssatz. Auch hier erspielte er eine hohe Führung von 6:2 bevor es am Ende doch wieder knapp wurde. Hier behielt Matthes die Nerven und siegte 12:10. Am Nachbartisch war ein ähnliches Bild zu sehen. Roland Preißer führte bereits 2:0 in Sätzen musste aber auch in den fünften Satz. Sein Gegner Matthias Hörz zeigte starken Kampfeswillen. Preißer gibt aber nicht so schnell nach…und wie sollte es an diesem Tag anders sein, auch dieses Spiel konnte in fünf Sätzen gewonnen werden.

Zwischenstand 5:3. Nun war Uli Drochner am Drücker die Führung weiter auszubauen. Er musste gegen seinen alten Trainer aus den 90ern Peter Wolfer antreten. Drochner tat sich schwer mit dem sehr sicher agierenden Topspinspieler Wolfer, dennoch wurde auch dieses Spiel für Neuhausen entschieden.Am vorderen Paarkreuz kam es zum Spitzenspiel Krause gegen Ledermann. Krause verlor die ersten Sätze, lag also 0:2 zurück. Krause kämpfte sich aber danach wieder gut ins Spiel zurück. In einem sehenswerten Duell konnte Krause den fünften Satz mit 12:10 gewinnen.

Rico Zeller war gegen, den stark spielenden, Mato Cancar ziemlich chancenlos und verlor 0:3. In der Mitte gab es eine erneute Punkteteilung. Matthes spielte erst gut auf gegen Alber, dieser stellte sein Spiel aber sehr schnell taktisch um und Matthes musste sich 1:3 geschlagen geben. Necker behielt gegen Hackenjos die Nerven, jedoch war auch dieses Spiel hart umkämpft. Zwischenstand 8:5 also. Und wie so oft war das hintere Paarkreuz gefordert. Uli Drochner kam gegen Hörz erst nicht richtig ins Spiel. Durch ein paar glückliche Bälle gewann Drochner, die Entscheidung fiel im 3. Satz als Drochner 4 Netz- bzw. Kantenbälle spielte und diesen Satz knapp gewann. Im vierten Satz konnte Drochner mit einer 2:1 Satzführung befreit aufspielen und siegte. Am Nebentisch war Roland Preßer gegen Wolfer bereits 0:2 zurück, also war der Sieg von Drochner über Hörz umso wichtiger.

Alles in allem eine gute Mannschaftsleistung in Plattenhardt. Man sollte nur erwähnen, dass alle fünf Fünfsatzspiele für die TTF auf’s Punktekonto gingen. Somit war das Glück auf der Seite der Neuhäuser….was nach den fünf Entscheidungssatzniederlagen gegen Nabern auch gerne angenommen wurde. Nun gilt es die letzten zwei Spiele gut über die Bühne zu bringen und den vierten Platz zu fixieren.

Anzahl Aufrufe: 1130

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

What is 6 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)