Tabellenerster gegen Tabellenletzten – trotz hohem Ergebnis schwerer als gedacht

Tabellenerster gegen Tabellenletzten – trotz hohem Ergebnis schwerer als gedacht

Am 29.10. traf der TSV Oberboihingen in der Egelseesporthalle auf den Gastgeber, die TTF Neuhausen. Die Rollenverteilung wer Sieger und wer Verlierer sein würde, war vom Papier her eindeutig, standen sich doch der momentane Spitzenreiter der Bezirksliga, die TTF Neuhausen und der Tabellenletzte TSV Oberboihingen gegenüber.

So startete man doch recht entspannt mit den Doppeln. Das Doppel 1 Krause/Matthes machte dem Gegner dann auch schnell klar, dass es nichts zu holen gab, und gewann ohne Satzverlust. Bei den anderen beiden Doppelpaarungen sah das dann leider ganz anders aus. Hier verloren Zeller/Preißer an Doppel 2 mit 1:3 und Bechtel/Weinert an Doppel 3 mit 2:3.

Die Paarungen des vorderen Paarkreuzes standen an. David Krause machte einmal mehr seine Rolle als “klare Nr.1” deutlich und überließ Stefan Jeschke keinen einzigen Satz. Andreas Matthes mußte den “alten Hasen” Sorin Cauri leider ohne einen Satzgewinn von der Platte entlassen. Zwischenstand nach den Doppeln und dem vorderem Paarkreuz somit 2:3.

Etwas überrascht, dass der Tabellenletzte so gut mithalten konnte und sogar in Führung ging, startete man mit dem starken mittleren Paarkreuz Bechtel und Zeller. Beide ließen gegen ihre Gegner nichts anbrennen, und so konnte man mit den Ergebnissen Zeller-Ho 3:1 und Bechtel-Baldauf 3:0 2 weitere Punkte für Neuhausen verbuchen und mit 4:3 die Führung übernehmen.

Das hintere Paarkreuz stand an. Konnte Axel Weinert ein im 5 Satz schon verloren geglaubtes Spiel mit 16:14 doch noch drehen, so war für Roland Preißer gegen den stark spielenden Trifu-Laurentiu, außer zwei knapp verlorenen Sätzen nichts drin.

Zwischenstand 5:4, und der 2. Durchgang der Paarungen stand an. Der war jedoch nach dem mittleren Paarkreuz schon zu Ende, denn alle 4 Punkte konnten in Folge für die TTF Neuhausen entschieden werden. Besonders erwähnenswert hierbei die Begegnung Matthes-Jeschke, die über die volle Distanz von 5 Sätzen ging und über viele lange Ballwechsel mit Ballonabwehr verfügte, die, dem Applaus der Zuschauer nach zu urteilen, wohl Spaß beim Zuschauen gemacht haben dürfen. So trennte man sich dann doch noch versöhnlich gegen den Tabellenletzten mit einem deutlichen Sieg von 9:4.

Den Abend hat man dann, dank Mehrfachspieltag, noch mit den anderen Mannschaften in einer großen Runde bei Partypizza und Hintergrundmusik gemütlich in der Halle ausklingen lassen.

 

Anzahl Aufrufe: 1057

About The Author

Related posts

Leave a Reply