Herren III verlieren in der Eishöhle Nellingen unglücklich mit 6:9

Herren III verlieren in der Eishöhle Nellingen unglücklich mit 6:9

Im letzten Vorrundenspiel hatten wir uns nach zwei Siegen in Folge auch beim leichten Favoriten Nellingen einiges vorgenommen, um im gesicherten Mittelfeld in die Rückrunde zu starten. Doch leider liefen wir bei eisigen Verhältnissen in der Nellinger Halle von knapp über 15 Grad nie so richtig heiß.

In den Doppeln konnten lediglich Uli Haar und Philip Leger ihre Gegner Neubauer/Woletz mit 3:0 Sätzen bezwingen. Ingo Veigel/Tamer Celen und Thomas Luithardt/Mark Renner mussten sich jeweils knapp mit 1:3 ihren Gegnern geschlagen geben.

Philip musste sich in seinem ersten Einzel recht deutlich Neubauer beugen, dafür drehte Uli gegen seinen Ex-Verein und Mannschaftskollegen Weisshap einen 0:2-Satzrückstand in einen hauchdünnen 17:15-Erfolg im Entscheidungssatz. In der Mitte verloren anschließend Tamer mit 2:3 gegen Breuning und auch etwas überraschend Ingo mit 1:3 gegen Grundmann.

Wie so oft hieß es nun für unser hinteres Paarkreuz das Team weiter im Rennen zu halten. Mark und Thomas gelang dies mit zwei klaren Erfolgen gegen Latten und Woletz eindrucksvoll.

Mit einem 4:5 Rückstand ging es somit in die zweite Einzelrunde. Uli spielte im Spitzenspiel gegen Neubauer gut mit, konnte aber einen Satzball im 3.Satz nicht verwerten und verlor letztlich in vier Sätzen. Philip agierte gegen Weisshap sehr konzentriert und gewann nach einer tollen Leistung in vier Durchgängen.

Nun galt es für die Mitte das Team möglichst erstmalig in Führung zu bringen. Tamer schaffte problemlos den Ausgleich gegen Grundmann. Ingo war auch gleich gut im Spiel und lag bereits mit 2:0 Sätzen und 4:1 im Dritten in Front, doch dann kippte das Spiel. Breuning kam immer besser in die Partie und hatte dazu noch das nötige Quentchen im vierten und fünften Satz auf seiner Seite.

Auch bei Thomas und Mark entwickelten sich sehr enge Kisten gegen Latten und Woletz. Beide Male ging es wieder in den Entscheidungssatz. Aber es hat leider nicht sollen sein – beide Matches gingen an die Gastgeber und so war die etwas unglückliche 6:9 Niederlage im Filderderby besiegelt.

Nun geht es mit 6:12 Punkten in die Rückrunde und der Kreisliga-Abstiegskampf geht in eine neue Runde. Mit geschlossenen Teamleistungen sind wir aber überzeugt, die Klasse halten zu können.

Anzahl Aufrufe: 1106

About The Author

Related posts