Herren II erzielen unglückliches 8:8 Remis beim TTV Dettingen

Herren II erzielen unglückliches 8:8 Remis beim TTV Dettingen

Trotz des besseren Satzverhältnisses von 35:30 für die TTF’ler und drei Niederlagen in fünf Entscheidungssätzen erzwingen die Herren II der TTF Neuhausen letztlich ein verdientes Unentschieden in Dettingen.

Es wurde die erwartet schwere Partie beim Gastgeber TTV Dettingen. Die Mannschaft steht auf einem Mittelfeldplatz der Kreisliga 1, ist aber nicht zu unterschätzen. Die Doppel verliefen weniger gut, lediglich Celen/Leger H. besiegten ihre Gegner Klein G./Leinenbach mit 3:1. Luithardt/Veigel vergaben gegen Klein W./Klein T. eine 2:0 Satz- sowie Punkteführung im dritten Durchgang. Im Nachhinein sicherlich der bitterste Punktverlust. Renner/Leger P. konnten gegen Blankenhorn/Friederich zwar noch den ersten Durchgang für sich entscheiden, blieben hiernach aber unter ihren Möglichkeiten.

Im ersten Einzel des späten Abends kam es zum Vergleich zwischen „Abwehrschnippler“ Klein, G. und Luithardt – Thomas kämpfte sich in den entscheidenden fünften Satz, verlor diesen aber deutlich mit 3:11. Celen tat sich gegen das unangenehme Abwehrspiel von Klein W. schwer, konnte daher auch nur einen Satz für sich verbuchen und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Gegen Blankenhorn zeigte Veigel einmal mehr seine allseits beliebte „Berg- und Talfahrt“, gewann aber im Spielverlauf 7:11, 11:7, 11:1, 7:11 und 11:2 – Höhen und Tiefen liegen hier schon rein optisch nah beieinander. Leger H. verlor gegen den in die Mitte gerückten Klein T. ebenfalls noch den ersten Durchgänge, konnte die nächsten drei Sätze aber für sich entscheiden.

Gegen Friederich hatte Leger P. mit seinem Noppenangriffsspiel seine liebe Müh und Not, weshalb Philip letztlich auch nicht über ein 1:3 hinauskam. Der junge Leinenbach deutete gegen Renner sein Potential an, verlor dennoch klar mit 0:3 Sätzen gegen Mark, der die Partie gut im Griff hatte.

Im Spitzenduell kam es zu einem attraktiven Match zwischen Celen und Klein G. Der Abwehrroutinier der Dettinger musste an seine spielerischen Grenzen gehen und auch noch ein paar taktische „Mätzchen“ dazu packen um das enge Spiel gegen Tamer am Ende mit 14:12 im fünften Durchgang für sich entscheiden zu können. Parallel lief das ebenfalls hochklassige Match zwischen Luithardt und Klein W., in dem es zu tollen Ballwechseln kam, die in der Regel dann mit dem besseren Ausgang für den Dettinger endeten. Thomas konnte die 1:3 Niederlage nicht verhindern.

Die Mitte hingegen verhinderte heute eine Gesamtniederlage, da auch im zweiten Durchgang beide Einzel gewonnen werden konnte. Leger H. kam dabei zu einem recht mühelosen 3:0 Erfolg gegen Blankenhorn, geiches gilt für die Partie zwischen Veigel und Klein W, die mit dem gleichen Ergebnis an Ingo ging. Zwischenstand kurz vor Ende 7:6 für die Gastgeber, das hintere Paarkreuz musste also über Schlussdoppel ja/nein entscheiden.

Renner zeigte gegen Friederich eine engagierte Leistung mit teilweise tollen Ballwechseln, machte in Summe aber zu viele „einfache“ Fehler, welche letztlich zur 1:3 Niederlage führten. Leger P. lag gegen Leinenbach bereits mit 0:2 Sätzen im Rückstand und es gab kaum Anzeichen dafür, dass Philip das Match noch zu seinen Gunsten drehen konnte. Dank taktischer Neueinstellung gelang ihm dies in einem äußerst spannenden und ebenfalls hochklassigen Match doch noch mit 3:2 Sätzen, womit das finale Schlussdoppel ermöglicht wurde. In diesem hatten Celen/Leger H. gegen Klein W./Klein T. keine Mühe einen ungefährdeten 3:0 Sieg nach Hause zu bringen und das 8:8 Remis zu sichern.

Anzahl Aufrufe: 1209

About The Author

Related posts

Leave a Reply