Herren II besiegen den TSV Oberensingen und werden Vizemeister der Kreisliga 2

Herren II besiegen den TSV Oberensingen und werden Vizemeister der Kreisliga 2

Nach der Pflicht gegen Hardt am vergangenen Montag gelang den TTF Herren II auch die Kür gegen den TSV Oberensingen. Mit dem 9:4 Sieg konnte die Vizemeisterschaft nach der erfolgreichsten Saison der letzten 10 Jahre in der Kreisliga besiegelt werden. Einziger Wermutstropfen: Die unsinnigerweise abgeschafften Relegationsspiele, welche nun einen spannenden Kampf um einen Startplatz in der Bezirksklasse verhindern.

In den Doppeln konnte man zum Saisonabschluss nochmals eine starke Leistung abrufen und ging mit 3:0 in Führung. Leger H./Celen besiegten Walker/Langermann zwar mit 3:1 Sätzen, spielten zu dem Zeitpunkt aber unter Protest aufgrund des mit ziemlicher Sicherheit irregulären Materials von Walker. Es ist schade und dem Sport wenig zuträglich das sich kaum einer über die mit Sicherheit nicht unsinnig aufgestellten ITTF-Richtlinien schert. Das diejenigen, die darauf hinweisen dann oftmals auch noch an den Pranger gestellt werden, konterkariert die Verhältnisse aber völlig. Veigel/Luithardt besiegten mit einer sehr starken Leistung die beiden Oberensinger Spitzenspieler Bauhof/Unyi noch im Entscheidungssatz. Und auch Renner/Leger P. ließen es sich nicht nehmen, einen klaren 3:0 Sieg gegen Baumgärtel/Stöckel hinterher zu schieben.

Das erste Einzel zwischen Veigel und Bauhof verlief zugunsten der Gastgeber. Zwar konnte Ingo den ersten Durchgang wie so oft in dieser Rückrunde noch für sich entscheiden, zog hiernach mit 5:11, 9:11 und 7:11 aber jeweils den Kürzeren. Leger H. lag gegen Unyi bereits mit 2:0 Sätzen in Führung , ehe der Oberensinger deutlich besser ins Spiel fand und am Ende noch verdient, wenngleich auch mit dem nötigen Quäntchen Glück, gewann.

Celen tat sich in der Mitte gegen Walker erwartet schwer und gewann nach sehr kuriosem Spielverlauf mit 11:6, 0:11, 11:1, 11:13 und 11:4. Auch Luithardt musste gegen das unangenehme Spiel von Langermann kämpfen und beißen um am Ende verdient als Sieger die Platte zu verlassen, die Sätze verliefen folgendermaßen – 11:7, 18:20, 11:1 und 11:9.

Im Spiel zwischen Leger P. und Baumgärtel hatte Philip große Mühe mit dem Angriffsspiel des Gastgebers, der sich in Summe wenig beeindruckt von Philip’s Noppenspiel zeigte und kontinuierlich Druck aufbauen konnte. Am Ende stand die 1:3 Niederlage des TTF’lers. Renner konnte Stöckel hingegen mit 3:1 besiegen und schließt als bester Spieler des hinteren Paarkreuzes die Rückrunde ab.

Das Spitzenspiel zwischen Leger H. und Bauhof war insgesamt sicherlich wenig ansehnlich wie das in einem Materialspiel zwischen Antitop- und Langnoppenbelägen wohl erwartet werden kann. Das bessere Ende hatte Hans, der seinen Kontrahenten mit 3:0 bezwingen konnte. Veigel blieb auch gegen Unyi seiner unglücklichen Linie treu, gewann den ersten Satz und verlor danach mit 1:3 Sätzen. In Summe war das für Ingo sicherlich keine schöne und noch weniger erfolgreiche Rückrunde.

Dem Neuhäuser mittleren Paarkreuz blieb es vorbehalten die Partie zu beenden. Luithardt gewann heute auch sein zweites Spiel und ließ Walker beim 3:0 Sieg keine Chance. Anders Celen, der es auch gegen Langermann bis zum Schluss spannend machte. Nach einer 2:1 Satzführung ließ sich Tamer den vierten Satz nochmals nehmen um den finalen Durchgang dann knapp mit 11:8 für sich zu entscheiden.

Damit war der Sieg perfekt und die Vizemeisterschaft hinter den „unschlagbaren“ Mußbergern gesichert. Wie eingangs erwähnt schade das es keine Relegation mehr gibt. Nachdem die TTF’ler diese Veranstaltung in den letzten 10 Jahren mehrmals genutzt haben um die Klasse zu halten, wäre es dieses Mal die Möglichkeit gewesen sich nach oben zu beweisen.

Anzahl Aufrufe: 1316

About The Author

Related posts

Leave a Reply