Herren II beenden Vorrunde mit einem 8:8 Remis beim TB Ruit

Herren II beenden Vorrunde mit einem 8:8 Remis beim TB Ruit

Mit einem Unentschieden endet die Kreisliga-Hinrunde der TTF Neuhausen II, wobei das Ergebnis eher als Punktverlust denn als Punktgewinn gewertet werden muss. Letztlich war man dem Sieg näher als der Gegner – dennoch geht mit dem zweiten Tabellenplatz hinter Topfavorit TSV Musberg II eine äußerst erfolgreiche Hinrunde zu Ende.

In den Doppeln ließ das Neuhäuser Spitzenduo Celen/Leger H. dieses Mal federn. Nachdem Tamer und Hans bisher in der gesamten Vorrunde nur eine Niederlage hinnehmen mussten, gingen sowohl Eingangs- als auch Schlussdoppel an die Gastgeber. Im ersten Spiel gegen Bertele/Nossek verlor man mit unbefriedigender Leistung knapp 8:11 im Entscheidungssatz. Besser machten es Luithardt/Veigel, die ihre Gegner Bauer/Braun ebenfalls knapp mit 11:7 im finalen Durchgang besiegten. Renner/Stabel hingegen hatten in ihrem Match gegen Becker/Kessler keine Chance.

Das erste Einzel ging mit einem sehr starken 3:0 Sieg von Luithardt gegen Bertele an die TTF, Thomas zeigte mit Händchen und Taktik eine durchgehend tolle Leistung. Celen gewann nach verlorenem ersten Satz die nächsten drei Durchgänge gegen Bauer und erzielte den nächsten Punkt. Ein durchaus seltenes Erlebnis, das am vorderen Paarkreuz beide Punkte erzielt werden können. Im Anschluss besiegte Veigel seinen Kontrahenten Becker dank starker Leistung mit 3:1 Sätzen, womit es zwischenzeitlich recht gut aussah im Gesamtergebnis.

Die Partie zwischen Leger H. und Kessler war geprägt von Unsportlichkeit auf Seiten des Ruiter Spielers. Kessler hat sich das Prädikat „besonders unsportlich“ redlich und mit aller Macht verdient. Selten hat sich ein Neuhäuser Gegner derart daneben benommen und die Regeln des Sports verletzt. Das Endergebnis von 3:2 Sätzen zugunsten von Kessler geriet dabei zur Randnotiz.

Gegen Braun war Ersatzmann Stabel, der kurzfristig für Philip Leger einsprang, letztlich chancenlos und musste nach 0:3 Sätzen dem Ruiter gratulieren. Renner bekam sein Match gegen Nossek nach verpasstem ersten Satz dann im zweiten Durchgang mit 12:10 knapp in den Griff, spielte hiernach aber mit 11:6 und 11:2 souverän auf, was zum nächsten TTF-Punkt führte.

Der zweite Durchgang begann mit dem Kontrastprogramm zum ersten, beide Spiele am Spitzenpaarkreuz gingen an die Gastgeber. Weder Celen vermochte Bertele in größere Verlegenheit zu bringen, noch konnte Luithardt gegen Bauer die 0:3 Niederlage verhindern. Besser machte es Leger H. bei seinem 3:0 Sieg gegen Becker. Veigel blieb mit dem erkämpften und verdienten 3:1 Sieg gegen Kessler als Mann des Abends ungeschlagen und verdrängt mit diesem Sieg in der Rückrunde Luithardt aus dem vorderen Paarkreuz.

Hinten gab es erneut Punkteteilung. Renner startete nach 0:2 Satzrückstand gegen Braun noch eine tolle Aufholjagd, konnte sich aber im finalen Durchgang nicht selbst belohnen und verlor mit 8:11. Stabel besiegte seinen Gegner Nossek hingegen mit 3:1 Sätzen und erhielt den TTF’lern die Hoffnung und Möglichkeit auf den Sieg.

In einem durchaus hochklassigen Schlussdoppel verloren Tamer und Hans wie eingangs erwähnt erneut. Die beiden kämpften sich zwar immer wieder toll ran, am Ende aber lag das nötige Quäntchen Glück auf Seiten der Ruiter, die den finalen Durchgang mit 14:12 für sich entschieden.

Trotz des Remis schließen die TTF Herren II die Hinrunde mit 14:4 Punkten als Tabellenzweiter und damit mit ihrem besten Ergebnis seit Wiederaufstieg in der Kreisliga ab.

Anzahl Aufrufe: 1349

About The Author

Related posts

Leave a Reply