Herren 5 behalten in „Roter Hölle“ einen kühlen Kopf

Herren 5 behalten in „Roter Hölle“ einen kühlen Kopf

Nach drei Siegen zu Beginn der Rückrunde fuhren die Herren 5 nach Neckartenzlingen. In der berüchtigten „Roten Hölle“ herrschten dem Namen entsprechende Temperaturen. Auch der Spielverlauf trug dazu bei, dass es keinem kalt wurde: Die Hälfte aller Spiele wurden erst im Entscheidungssatz entschieden.

Erstmals musste die Fünfte in der Rückrunde ein Doppel abgeben. Pott/Bigalke unterlagen Neckartenzlingens Doppel 1. Naleppa/Reinauer starteten schlecht und lagen deutlich mit 2:0 zurück ehe sie ins Spiel fanden. Nach dem Ausgleich zum 2:2 jedoch steigerte sich das Doppel 2 der Gegner und führte zwischenzeitlich mit 9:2 im Entscheidungssatz. Naleppa/Reinauer konnten ihrerseits zulegen und legten einen tollen Schlussspurt hin. Mit 12:10 ging dieser Punkt an Neuhausen. Im Duell der Doppel 3 spielten Lang/Kaipl ihre ganze Erfahrung aus und brachten Neuhausen mit einem deutlichen 3:0 Erfolg mit 2:1 in Führung.

Am vorderen Paarkreuz wurde es dann kurios und spanend. Bigalke lag bereits 2:0 zurück, als er sich dem Spiel seines Gegners anpassen konnte. Nach zwei weiteren, deutlichen Sätzen zu seinen Gunsten, drehte sich im fünften Satz das Blatt wieder und Neckartenzlingen konnte den nächsten Punkt verbuchen.

Genau gegenteilig verlief das Spiel von Pott. Er führte 2:0 und musste dann zwei Sätze deutlich abgeben. Im fünften Satz wurde es dann eng und beide Spieler hatten die Chance zum Matchgewinn. Pott behielt in der Verlängerung die Nerven und brachte Neuhausen wieder in Führung.

Am mittleren Paarkreuz fand Reinauer nach gewonnenem erstem Satz keine Mittel mehr gegen das aggressive Noppenspiel seines Gegners. Naleppa spielte zwei Sätze taktisch falsch, was einen 2:0-Rückstand zur folgte hatte. Nach der taktischen Umstellung gewann er die folgenden beiden Sätze klar. Im fünften Satz half beim Stand von 4:8 ein Time-Out zur 10:8-Führung. Doch zwei Matchbälle reichten nicht aus und Neckartenzlingen ging mit 4:3 in Führung.

Nach den ganzen knappen Spielen in den beiden vorderen Paarkreuzen sorgten Lang und Kaipl für deutliche Verhältnisse am hinteren Paarkreuz. Mit 3:0 (Kaipl) und 3:1 (Lang) brachten die beiden Routiniers Neuhausen nach dem ersten Durchgang mit 5:4 in Führung.

Das vordere Paarkreuz machte danach weiter wo es aufgehört hatte. Pott lag wieder mit 2:0 in Führung (beide Sätze gingen in die Verlängerung) und musste dann doch in den Entscheidungssatz. Gegen den im Ranking deutlich stärken eingestuften Topspieler von Neckartenzlingen ging Pott, wie so oft, volles Risiko und brachte das Spiel mit 13:11 nach Hause.

Auch am Nachbartisch entwickelte sich ein enges Duell Bigalke wollte nach seiner Niederlage im ersten Durchgang an diesem Tag endlich punkten. Auch er benötigte hierfür 5 Sätze und baute damit Neuhausens Führung auf 7:4 aus.

Naleppa fand gegen den starken Noppelspieler von Beginn an die richtigen Mittel und baute mit einem 3:0-Sieg die Führung weiter aus. Durch die Niederlage von Reinauer kam Neckartenzlingen noch mal auf 8:5 heran. Doch auf das hintere Paarkreuz war für Neuhausen an diesem Nachmittag Verlass. Dem gesamten Spiel entsprechende verspielte Lang eine klare 2:0-Führung fast noch. Erst im fünften Satz konnte er den Deckel drauf machen und den vierten Rückrundensieg für die Herren 5 perfekt machen.

 

Anzahl Aufrufe: 1122

About The Author

Related posts