Herren 5 arbeiten weiter an Klassenerhalt

Herren 5 arbeiten weiter an Klassenerhalt

Nach dem deutlichen Auftaktsieg der Herren5 in Sielmingen musste die Mannschaft sich gegen Oberesslingen/Zell knapp mit 7:9 geschlagen geben. Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an und ein Punkt wäre durchaus drin gewesen.

Besser lief es im nächsten Spiel gegen Mettingen, das nur mit 5 Spielern nach Neuhausen reiste. Ein klares 9:3 sicherte die nächsten Punkte für die TTF.

Zu deutlich viel die Niederlage gegen Reichenbach aus. Ohne 3 Stammspieler schlug sich die Mannschaft hervorragend und erspielte sich immerhin ein 4:9.

In Wernau hingegen war das 4:9 nicht zu vermeiden. Das Highlight aus TTF Sicht setzte Christoph Bigalke. In einem sehenswerten Spiel holte er einen 0:2-Rückstand auf und kämpfte sich nach 5:9 im 5. Satz noch zum Sieg.

Nach den beiden deutlichen Niederlagen stand das Freitagabendspiel in Stetten an. Auf dem Papier war Stetten klarer Favorit, der jedoch ersatzgeschwächt antrat.

Man starte gut in die Doppel, Pott/Bigalke siegten souverän und Naleppa/Kaipl führten bereits 2:0 und 10:8 als das Spiel kippte. Durch die Niederlagen von Reinauer/Bell stand es dann doch 2:1 für Stetten. So ging es dann weiter: Ralf Pott, Stefan Naleppa und Heinrich Kaipl verloren teils deutlich. Beim Stand von 5:1 läutete dann aber Christoph Bigalke eine Neuhäuser Serie ein. Mit seinem Sieg, zwei Punkten am hinteren Paarkreuz von Martin Reinauer und Stefan Bell war alles wieder offen. Bemerkenswert dabei: Reinauer lag nach zwei Sätzen (11:0, 11:4 !!!) fast chancenlos zurück, konnte die Partie jedoch noch drehen.

Auch Pott und Naleppa wollten nun das Momentum nutzen und die Serie weiter ausbauen. Und das gelang. Pott drehte dabei einen 8:2-Rückstand im zweiten Satz und spielte dann stark weiter.

Beim Stand von 6:5 unterlag dann Bigalke etwas überraschend, wohingegen Kaipl seinen Einzelpunkt des Abends einfuhr. Auch am hinteren Paarkreuz wurden danach die Punkte geteilt: Hier wieder die gleiche Geschichte wie zuvor. Bell lag schon 0:2 zurück, drehte dann die Partie und sicherte den 8. Punkt für die TTF.

Dann Schlußdoppel… und wie schon zu Beginn war das nicht die Stärke der Fünften in diesem Spiel.  Eine 3:1-Niederlage beendete das Match nach 3 1/2 Stunden mit einem gerechten 8:8.

Somit stehen die Herren mit 5:7 Punkten im Mittelfeld der Liga. Es folgen jedoch noch schwere Spiele gegen ungeschlagene Aichwälder und starke Plättenhärdter. In Sachen Klassenerhalt sieht es jedoch nicht schlecht aus.

Anzahl Aufrufe: 900

About The Author

Related posts