Herren 3 gewinnen bei der SpVgg Stetten mit 9:7!

Herren 3 gewinnen bei der SpVgg Stetten mit 9:7!

Mit einem blauen Auge kamen die Herren 3 in Stetten davon. Die Stettener stellen wohl den Hauptkonkurrent um die Meisterschaft in der Kreisklasse A dar. Da Stetten aber gleich auf drei (!) Stammkräfte in diesem Duell verzichten musste, hatte man sich die Aufgabe im Lager der TTF weit einfacher vorgestellt. Es sollte sich aber zeigen, dass die Ersatzleute auf Stettener Seite wahrlich keine Schlechten waren und so musste man bis zum Schlussdoppel um den Sieg bangen. Aber der Reihe nach:

Aus den Eingangsdoppeln konnten lediglich Renner/Luithardt siegreich hervorgehen. Leger/Stopper waren gegen das Einser-Doppel der Gastgeber chancenlos und überraschend verloren auch Celen/Veigel gegen das stark aufspielende Doppel Frieß/Kullak. Danach musste Ingo Veigel gegen Frieß sein bestes Tischtennis auspacken, um in sehenswerten Ballwechseln mit 10:12 und dann dreimal zu 9 die Oberhand zu behalten. Bärenstark spielte Tamer Celen am Nebentisch auf. Er brachte die TTF durch ein 3:0 gegen Schmidt mit 3:2 in Front. In der Mitte verlor Mark Renner gegen Mammey mit 1:3 während Philip Leger sein Einzel gegen Rößler mit 3:0 gewann. Am hinteren Paarkreuz konnte Thomas Luithardt sich gegen den jungen Bäuerle durchsetzen. Markus Stopper verlor gegen Kullak aber mit 1:3.

Mit einer 5:4 Führung ging es in den zweiten Einzeldurchgang. Tamer Celen konnte in einem ganz engen Match gegen Frieß mit 11:9 im Entscheidungssatz gewinnen und Ingo Veigel gewann nach starker Vorstellung gegen Schmidt. Scheinbar beruhigend war man damit mit 7:4 in Führung. Die Gastgeber kamen dann allerdings am mittleren Paarkreuz zurück ins Match. Hier verloren nacheinander Philip Leger und auch Mark Renner. Somit war klar, dass es wohl über die volle Distanz gehen sollte. Thomas Luithardt war bereits mit 0:2 Sätzen gegen Kullak zurück, drehte aber dann das Match noch mit 11:9, 11:9 und 11:5. Bravo Thomas!

Markus Stopper hätte nach 2:0 Satzführung den Sack gegen Bäuerle bereits zumachen können. Wie so oft schlug Markus sich dann aber selbst noch. “Dies ist eine Farce”, kommentierte Markus kopfschüttelnd seine Vorstellung. Damit mussten Celen/Veigel es im Schlussdoppel für die TTF richten. In sehenswerten Ballwechseln liefen beide zu Hochform auf und holten den 9. Punkt nach Neuhausen.

Nach dem Match war man sehr erleichtert. Dieser Sieg ist ein Big Point für die TTF im Kampf um die Meisterschaft.

Anzahl Aufrufe: 919

About The Author

Related posts