Herren 2 unterliegen TTF Neckartenzlingen 2 dezimiert und angeschlagen mit 5:9

Herren 2 unterliegen TTF Neckartenzlingen 2 dezimiert und angeschlagen mit 5:9

Nach dem man gegen die im Mittelfeld platzierten Bissinger ersatzgeschwächt schon 2 Punkte hat liegen lassen müssen, stieg der Druck beim Auswärtsspiel gegen Neckartenzlingen den einen oder andern Punkt zu holen, um das Saisonziel “Relegationsplatz” nicht in weiter Ferne entschwinden zu sehen. Als Ersatz für unseren Mannschaftsführer Rico, sprang der bereits gegen Bissingen erprobte Baptiste Chalange ein.

Eine Stärke der TTF Neuhausen II sind seine Doppel. In der Rückrunde ging man bereits 2 x mit 3:0 und 1 x mit 2:1 in die Einzel. So rechnete man sich auch gegen Neckartenzlingen gute Chancen aus nach den Doppeln bereits in Führung zu liegen. Leider konnte man dies nicht in die Tat umsetzen. Lediglich das Doppel Bechtel/Weinert hatte die Möglichkeit einen Punkt zu ergattern.Sie verpassten dann aber im 4.ten Satz nach einer knappen Führung die Möglichkeit den Satz für sich zu entscheiden. Im darauf folgenden 5.ten Satz verpassten Sie von Anfang an den Anschluss 5:11. Die beiden anderen Doppel ging glatt mit 0:3 an die Gegner.

Mit 0:3 aus den Doppeln folgte das vordere Paarkreuz. Die Nummer eins aus Neckartenzlingen Peter Pfeiffer gegen unsere Nummer 2 Hans Leger. Peter Pfeiffer kam leider erstaunlich gut mit dem Noppen-Material und dem unkonventionellen Spiel von Hans zu recht. So musste sich Hans mit 1:3 geschlagen geben……0:4

Gerade Sascha Bechtel, der momentan nicht auf viele Trainingseinheiten zurück blicken kann, sollte die Wende einleiten. Er musste gegen den unangenehm spielenden Oliver Schirm ran. Doch er lies sich trotz Trainingsrückstand nicht beirren und holte den ersten Punkt mit 3:1 für die Neuhäuser Bezirksligaresreve.

Es folgte das mittlere Paarkreuz. Felix Necker lies nichts anbrennen und setzte sich mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Tobias Adler durch. Axel Weinert musste sich nach einer 2:0 Führung am Ende doch noch gegen Oliver Höß geschlagen geben. Zwischenstand 2:5

Mit dem hinteren Paarkreuz musste man nun ganz klar versuchen den Abstand gegen den stark aufspielenden Gegner nicht noch größer werden zu lassen. Es folgten die Begegnungen Chalange Baptiste gegen Jochen Baral, und Roland Preißer gegen Manuel Buschbach. Leider konnte beiden nicht einen Satz für sich verbuchen 2:7

Das vordere Paarkreuz bis in die Haarspitzen motiviert, wollte den Gegner den Sieg nicht so einfach überlassen. Es folgte die Begegnung Sascha Bechtel gegen Peter Pfeiffer. Konnte Peter sein technisch versiertes Angriffsspiel gegen Hans noch entfalten, so schaffte es Sascha immer wieder, es gar nicht so weit kommen zu lassen. Störte mit eigenen Angriffen das Spiel des Gegners und konnte sich so verdient mit 3:1 durchsetzen. 3:7

Oliver Schirm kam nicht gut mit dem Noppen-Spiel von Hans Leger klar. Hans musst zwar den ersten Satz noch abgeben, “spulte” dann aber routiniert sein “Zerstör-Spiel” mit 11:8, 11:7 und 11:5 runter und verkürzte auf 4:7.

Axel Weinert kam anfangs mit dem, auch mit Material spielenden Tobias Adler, nicht zur recht, und lief die ersten 2 Sätze nur dem Rückstand hinterher. Nach einigen Tipps von den Materialspielern aus der eigenen Mannschaft, konnte er die nächsten beiden Sätze jedoch recht souverän mit 11:5 und 11:4 gewinnen. Leider musste er sich auch in seinem zweiten 5. Satz Spiel am Ende mit 10:12 geschlagen geben.

Ein Punkt fehlte dem Gegner jetzt nur noch zum Sieg, als Felix Necker gegen Oliver Höß an die Platte musste. Von Druck jedoch bei Felix an diesem Wochenende nichts zu spüren. Keinen Satz überließ er Oli und konnte so zufrieden mit seinem 2.ten 3:0 Sieg von der Platte gehen. 5:8

Ein weiteres Mal musste sich der kränkelnde Roland an die Platte schleppen. Ihm ging es im Verlauf des Abends sichtlich schlechter. Leider kam Jochen Barals Angriffsspiel über die Vorhand immer wieder durch. Roland brachte mit seinem Abwehrspiel viele Bälle zurück, aber letztlich war am Ende immer ein zu hoher Ball dabei, den Jochen zum Abschluss nutzen konnte. 5:9

Ein Punkt mehr und das gesamte Spiel hätte anders verlaufen können, denn auf Platte zwei konnte sich Baptiste gegen Michael Buschbach bei einem Satzverhältnis von 1:1 und leichtem Vorsprung im 3. ten Satz bereits gut in Szene setzen. Auch wenn der erneute Punktverlust schmerzt,durch den Sieg der TG Nürtingen gegen den SV Nabern II hat man sich die Chance auf den 2.ten Tabellenplatz, der gleichzeitig die Relegation bedeutet, zum Glück noch nicht verspielt. Dies sollte Motivation genug für die kommenden Spiele sein.

Anzahl Aufrufe: 1728

About The Author

Related posts