Hart erkämpfter 8:5 Sieg der Damen gegen Dürnau

Hart erkämpfter 8:5 Sieg der Damen gegen Dürnau

Am Samstag empfing die Damen-Mannschaft den Tabellen-Sechsten GSV Dürnau.
Es gelang zunächst ein starker Start mit zwei gewonnenen Doppeln. Julia Haller und Deborah Böhringer hätten es nicht spannender machen können und gewannen ihr Doppel im 5. Satz mit 17:15 Punkten und bleiben damit in der Rückrunde ungeschlagen. Das zweite Doppel in der Besetzung Sophia Böhringer und Claudia Kasper ging zunächst mit 2:0 in Führung und konnte nach einem kleinen Aussetzer das Spiel im 5. Satz deutlich für sich entscheiden. Damit haben sie sowohl in der Vor- als auch in der Rückrunde eine ausgeglichene Bilanz. Eine beachtliche Leistung für das erst seit dieser Saison zusammen spielende Doppel-Paar.

Auch in den Einzeln ging es erfolgversprechend weiter. Julia gewann das Spiel gegen Dürnau’s Nr. 2 Margrit Eckhardt deutlich in 3 Sätzen, Deborah musste sich leider im 5. Satz Dürnau’s Nr. 1 Dorit Eckhardt geschlagen geben.
Sophia gewann gegen die Nr. 4 der Gegnerinnen Cornelia Stoiber ebenfalls deutlich überlegen in 3 Sätzen. Claudia konnte mit einem Sieg gegen die Nr. 3 Cornelia Aulich die Führung auf 5:1 ausbauen. Es war der erste Einzel-Sieg des Neuzugangs für die TTF. Nachdem sie im 5. Satz zunächst deutlich zurück lag, kämpfte sie sich zurück und gewann den entscheidenden Satz mit 11:7 Punkten.
Im vorderen Paarkreuz holte Deborah den nächsten Punkt gegen die Nr. 2. Julia musste sich wie zuvor schon Deborah der stark aufspielenden Nr. 1 geschlagen geben.
Erneut spannend machte es Sophia  die in einem Krimi die Nr. 3 mit 19:17 Punkten im 5. Satz schlug. Claudia tat sich gegen die Materialspielerin Stoiber (Dürnau’s Nr. 4) deutlich schwerer und verlor in 4 Sätzen.
Über Kreuz verlor dann zunächst Sophia ebenfalls gegen D. Eckhardt trotz toller spielerischer Leistung deutlich in 3 Sätzen. Auch Julia musste ihr Spiel gegen die Nr. 3 in 4 Sätzen abgeben.

So kamen die Gegner nach einer 7:2 Führung der TTF wieder auf 7:5 heran. So lag es an Deborah, das Spiel zum Endstand von 8:5 zu entscheiden. Sie drehte das Spiel gegen Dürnau’s Nr. 4 nach einem 2:1-Rückstand und gewann ihr Spiel schließlich in einem deutlichen 5. Satz.

Insgesamt wieder eine tolle Mannschaftsleistung, zu der alle beigetragen haben; inklusive des kompetenten Trainers Benjamin Hermann, der mit taktischen Timeouts und Tipps eine große Unterstützung war, sowie die tolle Stimmung in der Halle, für die wir uns bedanken möchten.

Anzahl Aufrufe: 1355

About The Author

Related posts

Leave a Reply