2x 4:9 für Herren III – so wird das nichts mit dem Klassenerhalt

2x 4:9 für Herren III – so wird das nichts mit dem Klassenerhalt

Am ungeliebten Freitagabend ging es zum starken Tabellenzweiten nach Sielmingen. Wie auch in der Vorrunde war nicht viel zu holen. In den Doppeln waren lediglich Tamer Celen und Ingo Veigel nach einem 0:2 Satzrückstand noch erfolgreich. Uli Haar und Philip Leger mussten sich ebenso in einem Fünfsatzmatch knapp Haas/Löffelhardt beugen. Thomas Luithardt und Mark Renner hatten gegen das Spitzendoppel der Gastgeber Timke/Kabel keine Chance.

Am vorderen Paarkreuz war gegen die Kreisliga-Topspieler Timke und Haas kein Kraut gewachsen. Uli und Philip mussten alle Partien mehr oder weniger deutlich abgeben.
Etwas enger ging es in der Mitte zur Sache – zumindest in der ersten Runde. Thomas und Tamer mühten sich redlich, während Tamer im Entscheidungssatz gegen Kabel knapp die Oberhand behielt, musste Thomas dem starken Wille nach fünf Sätzen gratulieren.
Das hintere Paarkreuz hielt das Team weiter im Spiel. Ingo revanchierte sich für die Hinspiel-Niederlage gegen Löffelhardt, Mark meisterte seine Aufgabe gegen Scheurer. Beide gewannen in vier Sätzen.
Doch dann ging leider nach einem 4:5 Zwischenstand nicht mehr viel zusammen – alle darauffolgenden Matches gingen an unsere geografischen Nachbarn, so dass die 4:9 Niederlage besiegelt war.

Unter dem Motto „Mund abwischen & weiter geht’s“ ging es am Samstag in die „rote Hölle“ nach Neckartenzlingen. In der Vorrunde endete ein großartiger Kampf noch mit 8:8. Ein ähnliches Spiel hatte sich das Team um Mannschaftführer Philip Leger auch heute vorgestellt. Leider konnte die Mannschaft (vor allem in den Einzeln) an diesem Tag nicht ihr volles Potential abrufen und verlor unerwartet klar mit 4:9.
Nach den Doppeln sah es noch recht verheißungsvoll aus – mit etwas mehr Glück wäre eine 3:0-Führung drin gewesen. Uli/Philip und Tamer/Ingo waren erfolgreich, lediglich Thomas/Mark konnten eine 5:1 und 8:5-Führung im Entscheidungsdurchgang gegen Buschbach/Hohloch nicht in einen Sieg ummünzen.

Danach war in den Einzeln irgendwie bei nahezu allen Neuhäuser-Akteuren der Wurm drin. Uli hatte am vorderen Paarkreuz in einigen knappen Sätzen nicht das nötige Quentchen auf seiner Seite und musste sich Buschbach und Hohloch geschlagen geben. Philip kam nie so richtig in Fahrt und musste ebenso den gut aufgelegten Gastgebern gratulieren.
Die Mitte konnte auch nur einen Einzelsieg durch das couragierte Spiel von Thomas gegen Neumaier erzielen. Die Verletzungsbedingte Seuchensaison von Tamer setzte sich leider fort – er musste beide Einzel gegen Löser und Neumaier abgeben.
Auch das hintere Paarkreuz blieb heute nicht ungeschlagen. Während Mark dem offensiven Dauerdruck von Großmann nicht stand halten konnte, bezwang Ingo Timmreck lediglich nach einem engen ersten Satz deutlich in drei Durchgängen.
Somit ging ein rabenschwarzes Wochenende trotz zahlreicher Fan-Unterstützung (Danke an dieser Stelle für euren tollen Support) mit zwei bitteren 4:9-Niederlagen zu Ende.

Am kommenden Samstag (18:00 Uhr) geht es im Kreisliga-Abstiegskampf dann richtig zur Sache. Gegen den Tabellennachbarn aus Hardt ist mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein Heimsieg Pflicht, um das Ziel Klassenerhalt (möglichst ohne Relegation) weiter am Leben zu erhalten.

Anzahl Aufrufe: 1101

About The Author

Related posts