Herren III bezwingen SF Wernau II mit 9:3

Herren III bezwingen SF Wernau II mit 9:3

Zu einem wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg kam die dritte Herrenmannschaft. Bereits beim Einspielen stellte man fest, dass die Wernauer mit drei Mann Ersatz antraten, so dass dem Neuhäuser Team klar war, dass heute etwas gehen sollte oder musste.

In den Eingangsdoppeln sah es jedoch gleich mal nicht gut aus, denn um ein Haar hätte man sämtliche Eingangsdoppel verloren und wäre dann mit 0:3 im Rückstand gewesen. Mit einer Energieleistung und einem knappen 11:9 im fünften Satz konnten Hermann/Stopper dies jedoch abwenden. Stand nach den Doppeln somit 1:2.

In den folgenden Einzeln zeigten sämtliche TTF-Akteure eine gute Leistung. Ingo Veigel musste sich gegen T.Schanz zwar mächtig strecken, dennoch holte er letztlich den Siegpunkt zum 2:2-Ausgleich. Danach bestätigte Benni Hermann (TTR-Wert 1448), dass er zurecht am vorderen Paarkreuz aufgestellt ist. Gegen die guten Aufschläge von Benni und seinen entschlossen gezogenen Vorhand-Topspins fand Wernau`s Nummer 1 A. Fogel kein Rezept. Markus Stopper und ein souverän spielender Matthias Stabel bauten die Neuhäuser Führung auf 5:2 aus. Danach folgten zwei umkämpfte Spiele am hinteren Paarkreuz, welche beide über die volle Distanz gingen. Sowohl Axel Rudolf als auch Ralf Pott hatten dabei das bessere Ende für sich. Kuriosum im Spiel von Ralf war, dass dessen Gegner beim Stand von 8:10 den Anschlusspunkt zum 9:10 mit einem lauten”Tscha” bejubelte und dann mit einem Fehlaufschlag die Partie zu Gunsten von Ralf beendete. Zwischenstand damit 7:2 für Neuhausen.

Ingo Veigel zeigte in seinem zweiten Einzel seine Klasse und holte mit seinem zweiten Einzelpunkt die 8:2-Führung. Danach glich Benni Hermann gegen den stark spielenden Schanz einen 0:2 Satzrückstand aus, konnte dann aber im fünften Satz nicht mehr zusetzen, so dass Wernau zum 3:8 verkürzte. Es blieb dann Markus Stopper vorbehalten den Punkt zum 9:3 Endstand zu holen. Markus agierte wie in besten – längst vergangen geglaubten – Zeiten und lief in seiner Partie gegen Leyrer heiss: Im vierten und entscheidenden Satz ballte er mehrfach die Faust und begleitete einen besonders gelungenen Ballwechsel mit einem Ausruf “Weltklasse”!

Die sympathische Wernauer Mannschaft nahm die Niederlage mit Humor; für das TTF-Team waren es wichtige Punkte: Man hat nunmehr fünf Punkte Vorsprung vor dem Abstiegsplatz und mit Eric Stoll einen Kämpfer in Wartestellung. Da sollte eigentlich nichts mehr anbrennen.

 

Anzahl Aufrufe: 1207

About The Author

Related posts

Leave a Reply